HALTESTELLE DER ZUKUNFT

Digitale Anzeige, Fährpläne, Haltestellenname, Zielschilder, Lautsprecher, Liniensymbole – alles an einem Mast.
Ziel der neuen Haltestellen für die Wiener Linen ist Integration aller Elemente an einem Mast der als Modulsystem funktioniert. So kann jede Haltestelle je nach Anforderung ausgestattet werden – der Mast bleibt der selbe. Das stahlblaue T-Profil bildet das Rückgrat und nimmt die jeweiligen Elemente in der Montageleiste auf.
Das dezent-leuchtende Toplicht ist identitätsstiftendes Merkmal der neuen Haltestelle.
Die Wartung und Änderung der Bestückung funktioniert vor Ort und kostengünstig für den Betreiber.

Haltestelle der Zukunft – Wiener Linien


Ausgehend von einem geladenen Wettbewerb den das Team von dottings gewonnen hat wurde gemeinsam mit den Kernteam der Wiener Linien das Konzept ausgereift.
Der erste Protoyp wurde im Herbst 2018 am Wiener Burgring installiert und hier auf seine Funktionen getestet.

Team:
Lukas Bast